Jazzinitiative Mainz e.V.
Programm
HOME | PROGRAMM | RESERVIERUNG | ANFAHRT | NEWSLETTER/KONTAKT | ÜBER JIM/SATZUNG | INFOS FÜR BANDS | GALERIE | LINKS/DOWNLOADS/ARCHIV | IMPRESSUM

Überblick (Oktober bis Dezember 2017):

  • Sa. 21.10.2017, 20:30: Benjamin Kolloch Quartett (Rhein-Main) - Mainstream Jazz - PLAY

  • Sa. 28.10.2017, 20:30: Gerald Gradwohl Group (A) - Jazz-Fusion - PLAY

  • SPECIAL - Di. 31.10.2017, 20:30: GRANDSHEIKS feat. NAPOLEON MURPHY BROCK (D/USA) - ZAPPA-HALLOWEEN - PLAY

  • Sa. 18.11.2017, 20:30: Christine Corvisier Quintett (Köln) - progressiver Modern Jazz - PLAY

  • Sa. 25.11.2017, 20:30: Matthias Bergmann Quintett (Köln) - CD-Präsentation "All The Light" - PLAY

  • Sa. 16.12.2017, 20:30: J'USED (Rhein-Main) - undogmatischer zeitgenössischer Jazz - PLAY

  • Sa. 23.12.2017, 20:30: Hardbop Buddies (Rhein-Main) - Hardbop - PLAY

  • Alle Konzerte finden im M8-Club, Mainz (Mitternachstgasse 8) statt.
    pdf-icon Das komplette JIM-PROGRAMM als PDF downloaden (pdf, 1 MB)

    Vorschau JUBILÄUMSJAHR 2018 (vorläufig):

  • Sa. 20.01.2018, 20:30 TBA
  • Sa. 27.01.2018, 20:30 TBA
  • Sa. 17.02.2018, 20:30 TBA
  • Sa. 24.02.2018, 20:30 TBA
  • Sa. 17.03.2018, 20:30 TBA
  • Sa. 24.03.2018, 20:30 TBA
  • Fr. 20.04.2018, 20:30 SPECIAL: PAT MARTINO TRIO! TBC
  • Sa. 21.04.2018, 20:30 TBA
  • Sa. 28.04.2018, 20:30 TBA

  • Sa. 21.10.2017, 20:30:
    Benjamin Kolloch Quartett
    (Rhein-Main) - Mainstream-Jazz -

    Benjamin Kolloch - Gitarre/Kompositionen    Axel Schmitt - Tenor Saxofon
    Chris Rücker - Kontrabass    Johannes Langenbach - Schlagzeug
    PLAY some music!

    Inspiriert vom Jazz der 1940er bis 1960er Jahre, holt das 2013 gegründete Quartett um den Mainzer Jazzgitarristen Benjamin Kolloch mit energiegeladenen, swingenden Eigenkompositionen die Jazztradition in die Gegenwart. Ergänzt werden die Songs aus der Feder des Bandleaders mit besonderen und seltenen Stücken von Jazzlegenden wie Charlie Parker, Clifford Brown oder Lee Morgan, sowie speziell arrangierten Standards der Jazzgeschichte.

    BK 4
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    Sa. 28.10.2017, 20:30:
    Gerald Gradwohl Group
    (A) - Jazz-Fusion -

    Gerald Gradwohl – guit   Wolfgang "Fanti" Boukal – bass
    Thomas Kugi – sax   Harry Tanschek - drums
    PLAY some music!

    Will man die Musik der Gerald Gradwohl Group beschreiben, ergibt sich ein weites Spektrum und großes Feld zwischen Jazz und Fusion, das auf der Basis moderner Jazzharmonik durch groovenden Funk mit Rockeinflüssen gekennzeichnet ist. Niemals entsteht Beliebigkeit in dieser breiten Palette von musikalischen Elementen und Stilistiken, denn die Musiker – handverlesene Teamplayer der internationalen Jazz/Fusion-Szene - deuten die gewählten Kompositionen maximal individuell, drücken der Musik ihren qualitätvoll einfallsreichen Stempel auf und lassen so ein Projekt entstehen, das seine künstlerische Eigenständigkeit aus einem offensiven und zuhörenden Interagieren der Bandmitglieder bezieht. Die Stücke weisen vielfältige Kompositionshandschriften der Musiker auf: Die dynamischen Eigenkompositionen, ob notiert oder improvisiert, werden in den Themen und ausführlichen solistischen Beiträgen mit einer großen Portion Funk & Rock versehen - spannende Musik die nicht nur Hörer aus dem Jazz- und Fusion-Lager zum aktiven, mitfiebernden Zuhören verführt. Nach dem großartigen Album "ABQ“ aus dem Jahr 2003, das international grosse Beachtung erhielt(mit Bob Berg, Gary Willis, Kirk Covington), und den diversen Soloalben die Gradwohl bis dato produzierte - u. a. “Tritone Barrier feat. Scott Henderson, Hubert Tubbs.. - präsentierte GG 2013/14 sein neues Album "Big Land” live. 2014 war Gerald mit der Gradwohl/Covington Group – eine Kooperation mit dem US Drummer Kirk Covington – unterwegs. Gemeinsam mit dem US Bassisten Adam Nitti u. Thomas Kugi tourte das Projekt 3 Wochen durch Europa. Im Herbst 2016 veröffentlicht GG sein neues Album "Raw“ welches seine aktuelle Touring Band und einige Gäste wie Hubert Tubbs featured.

    GG
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    Di. 31.10.2017, 20:30:
    GRANDSHEIKS feat. NAPOLEON MURPHY BROCK
    (D/USA) - ZAPPA HALLOWEEN -
    Jörg Heuser (guitar, voc)    Daniel Guggenheim (sax, keyb)
    Maximilian Hilbrand (lead-voc)    Thomas Schmittinger (guitar, voc)
    Andi Mertens (bass, voc)    Christian Majdecki (drums)
    feat. NAPOLEON MURPHY BROCK (lead-voc, ts, fl) Zappa-alumni (1973-1984)

    VVK: €19 (JIM: €15) / AK: €25
    Restkarten (falls vorhanden) an der Abendkasse

    PayPal
    Für mehrere tickets über PAYPAL (nur 1x Versandkosten!):
    Anzahl ändern, dann auf "Aktualisieren" clicken! oder hier bestellen:
    BUY TICKETS

    Mehr ZAPPA geht kaum: Die beste Zappa-Tribute Band Europas und der längjährige Zappa Lead-Sänger Napoleon Murphy Brock wiedervereint nach mehrerern Touren und Live-DVD... Halloween-special wie ihn auch Zappa immer zelebriert hat!

    GS
    NMB


    Sa. 18.11.2017, 20:30:
    Christine Corvisier Quintett
    (Köln) - progressiver Modern Jazz -

    Christine Corvisier - Tenorsaxofon   Martin Schulte - Gitarre   Sebastian Scobel - Klavier
    David Andres - Bass   Thomas Sauerborn - Drums
    PLAY some music!

    Das Christine Corvisier Quintett besticht durch seinen ganz eigenen Sound. Die Kompositionen und Arrangements der jungen Saxophonistin verschmelzen überbordende Energie und fragile Lyrik zu einem progressiven Modern Jazz par excellence, der Fachpublikum sowie dem Genre ferne Hörer gleichermassen berührt. Die kleine französische Dame, in Köln beheimatet, begeistert mit ihrem grossen Instrument in den Händen immer wieder das Publikum durch ihren dicken Sound auf dem Tenorsaxophon und ihre Virtuosität, die, gepaart mit einer gewissen femininen Note, ihrer Musik den besonderen Reiz verleihen. Das Album "Reconnaissance" zeichnet sich u.a. auch durch den Einsatz zweier polyphoner Instrumente aus: am Klavier Sebastian Scobel und an der Gitarre Martin Schulte. Beide verstehen es bis zur Perfektion, einen gemeinsamen Klangkosmos zu schaffen und den Kompositionen und solistischen Eskapaden neue Farbtupfer zu geben. Thomas Sauerborn am Schlagzeug beherrscht die feine Kunst, in jeder Sekunde der Musik dienlich zu akzentuieren, und bildet mit den anspruchsvollen Basslinien von David Andres das Rückgrat der Formation. Der kontrapunktische Einsatz der Stimme von Filippa Gojo und das Arrangement von "La Foule" (Edith Piaf) unterstreichen die Originalität und Kreativität dieses Album.

    CG
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    Sa. 25.11.2017, 20:30:
    Matthias Bergmann Quintett
    (Köln) - CD-Präsentation "All The Light" -

    Matthias Bergmann - Trompete, Flügelhorn   Claudius Valk - Sax
    Hendrik Soll - Klavier   Cord Heineking - Bass   Jens Düppe - Schlagzeug
    PLAY some music!

    Wer die Kölner Jazzszene in den letzten Jahrzehnten beobachtet hat, ist immer wieder über den Namen Matthias Bergmann gestolpert, seit Jahren in den Bands von Axel Fischbacher, Andreas Schnermann oder Florian Ross präsent, von Duobesetzungen mit Clemens Orth oder Jürgen Friedrich bis hin zu großen Ensembles wie dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra und dem Thoneline Orchestra ist er auf allen Bühnen Europas unterwegs. Festes Mitglied war er auch in Peter Herbolzheimers legendärer Rhythm Combination & Brass in den letzten 13 Jahren deren Bestehens, zudem unterrichtet er seit vielen Jahren als Trompetendozent an der Musikhochschule Köln. Kein junger wilder Trompeter also, der sich um jeden Preis in den Vordergrund spielt, sondern eher ein Teamplayer mit dem Gespür, die Musik im richtigen Moment durch seine Initiative gut klingen zu lassen. Ausdrucksstarke Flügelhorn Soli werden hier geboten, stilistisch vielseitig, immer geschmackssicher und mit deutlich erkennbarem eigenen Profil nicht zuletzt aus der Erfahrung von inzwischen über 60 CD Einspielungen als Sideman. Jetzt legt er seine 2. CD als Bandleader vor. Unter dem Namen "All The Light“ erscheint die Platte im Dezember 2015 auf dem jungen Kölner Label Float Music. Es spielt die gleiche hochkarätige Besetzung die auch schon auf dem vielbeachteten ersten Album "Still Time“ zu ho¨ren war, das im Jahr 2007 auf Jazz4ever erschien. Die neue CD umfasst 8 Eigenkompositionen aus der Feder des Bandleaders und man freut sich wieder über Claudius Valk, der außer auf dem Tenorsaxophon auch auf der Bassklarinette zu hören ist. Auch Cord Heineking am Bass und Jens Düppe am Schlagzeug harmonieren prächtig wie eh und je, während Gitarrist Hanno Busch geschickt seine diversen Rollen als Melodie-, Harmonie- und Soundgeber der Band balanciert und sich so perfekt mit Hendrik Soll am Klavier und Rhodes ergänzt.

    MB 5
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    Sa. 16.12.2017, 20:30:
    J'USED
    (Rhein-Main) - undogmatischer zeitgenössischer Jazz -
    Heidi Bayer - Trompete/Flügelhorn   Oliver Naumann - Saxophon
    Lukas Moriz - Klavier   Eduardo Sabella - Kontrabass   Johannes Lüttgen - Schlagzeug
    PLAY some music!

    Mit feinem Gespür für Melodien und Sinn für spannungsreiche Rhythmik komponiert und arrangiert Bandleader Johannes Lüttgen Stücke im undogmatischen Stil des zeitgenössischen Jazz. Die Bezugnahme zur Tradition ist für ihn dabei genauso wichtig wie die Einbeziehung von modernen und experimentellen Elementen. Seine Band J’USED versteht es, diese Kompositionen zu farbenreichem Leben, voller energetischer Momente und spannender Improvisationen, zu erwecken. Von ruhigen Duet-Passagen hinzu dynamischen Höhepunkten, gestaltet sie die Musik mit einem ausgeprägten Sinn für Groove und Sound.

    JUSED
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


    Sa. 23.12.2017, 20:30:
    Hardbop Buddies
    (Rhein-Main) - Hardbop -
    Ralf Frohnhöfer – Saxophon   Manuel Seng – Piano
    Bastian Weinig – Kontrabass   Gilbert Kuhn – Schlagzeug
    PLAY some music!

    Die Hardbop Buddies entführen Sie unmittelbar in die fünfziger und sechziger Jahre. Hier haben sich vier Mainzer Jazz Musiker zusammengefunden, die ihr Können mit Soul und Drive zu einem gemeinsamen Sound verschmelzen. Elemente des Mainstreams werden stets mit neu arrangierten und zeitgenössischen Elementen angereichert. Der Intellekt wird angesprochen, gleichwohl werden Schallwellen in das emotionale Empfindungszentrum gelenkt. Dies stellen die vier Jungs auch mit ihrem neuen Programm "Tribute to Sonny Clark" unter Beweis. Der US-amerikanische Jazzpianist Sonny Clark war Mitgestalter des Hardbops. Er war ein wundervoller Bandleader und Sidemann, aber vor allem ein begnadeter Komponist. Seine Kollegen bescheinigten ihm eine immense Spielfreude und eine große Quelle der Inspiration. Er hat einen eigenständigen Stil, rhythmisch und schwungvoll betont, afrikanisch beeinflusst.

    HB
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)



    PayPal
    HOME | PROGRAMM | RESERVIERUNG | ANFAHRT | NEWSLETTER/KONTAKT | ÜBER JIM/SATZUNG | INFOS FÜR BANDS | GALERIE | LINKS/DOWNLOADS/ARCHIV | IMPRESSUM