Jazzinitiative Mainz e.V.
Programm
HOME | PROGRAMM | RESERVIERUNG | ANFAHRT | NEWSLETTER/KONTAKT | ÜBER JIM/SATZUNG | INFOS FÜR BANDS | GALERIE | LINKS/DOWNLOADS/ARCHIV | IMPRESSUM

Überblick (Januar bis Mai 2017):

  • Sa. 21.01.2017, 20:30: SVEN BERGMANN QUARTETT (Köln) - zeitgenössischer Mainstream Jazz - PLAY

  • Fr. 27.01.2017, 20:30: SONDERKONZERT I LARRY GOLDINGS - PETER BERNSTEIN - BILL STEWART (USA)
    - Organic Jazz - PLAY

  • Sa. 28.01.2017, 20:30: FABTRI (Rhein-Main) - Modern Jazz -PLAY

  • Sa. 18.02.2017, 20:30: Stefan Karl Schmid & Philipp Brämswig Quartet (Köln) - zeitgenössischer Jazz - PLAY

  • Sa. 25.02.2017, 20:30: MOTEK (CH) - Jazz, Funk, Drum‘n Bass, Hip Hop - PLAY

  • Sa. 18.03.2017, 20:30: THOMAS BACHMANN GROUP (Rhein-Main) - neuer Sound - PLAY

  • Fr. 24.03.2017, 20:30: SONDERKONZERT II OZ NOY - JIMMY HASLIP - KEITH CARLOCK (USA) - Jazz Funk - PLAY

  • Sa. 25.03.2017, 20:30: DREI VOM RHEIN (Köln, Leipzig) - Zappa & Jazz - PLAY

  • Sa. 22.04.2017, 20:30: SIETSKE & Band (zwischen Jazz und Pop) - Modern Vocal-Jazz - PLAY

  • Sa. 29.04.2017, 20:30: GRAND CENTRAL (Rhein-Main) - Jazz 'n' Fusion - PLAY

  • So. 28.05.2017, 20:00: SONDERKONZERT III SCOTT HENDERSON TRIO (USA/F) - Jazz-Fusion - PLAY


  • Alle Konzerte finden im M8-Club, Mainz (Mitternachstgasse 8) statt.
    pdf-icon Das komplette JIM-PROGRAMM als PDF downloaden (pdf, 1 MB)

    Vorschau Herbst 2017 (vorläufig):

  • Sa. 21.10.2017, 20:30 Benjamin Kolloch Quartett (Rhein-Main) - Mainstream-Jazz -
  • Sa. 28.10.2017, 20:30 Gerald Gradwohl Group (A) - Jazz-Fusion -
  • Di. 31.10.2017, 20:30 ZAPPA-HALLOWEEN
  • Mo. 06.11.2017, 20:30 SONDERKONZERT
  • Sa. 18.11.2017, 20:30 Christine Corvisier Quintett (Köln) - progressiver Modern Jazz -
  • Sa. 25.11.2017, 20:30 Matthias Bergmann Quintett (Köln) - CD-Präsentation "All The Light" -
  • Sa. 16.12.2017, 20:30 J'USED (Rhein-Main) - undogmatischer zeitgenössischer Jazz -
  • Sa. 23.12.2017, 20:30 Hardbop Buddies (Rhein-Main) - Hardbop -

  • Sa. 21.01.2017, 20:30:
    Sven Bergmann Quartett
    (Köln) - zeitgenössischer Mainstream Jazz -

    Sven Bergmann - Klavier    Matthias Bergmann - Flügelhorn
    Stefan Werni - Kontrabass    Andreas Griefingholt - Schlagzeug
    PLAY some music!

    Das Quartett um den Pianisten und Komponisten Sven Bergmann zählt zu den Formationen des zeitgenössischen Mainstream-Jazz. Zu den Bandmitgliedern zählen neben dem Pianisten der Flügelhornist Matthias Bergmann (arbeitete u.a. mit Diane Reeves, Charlie Mariano, WDR Bigband), der Kontrabassist Stefan Werni (arbeitete u.a. mit Simon Nabatov, Sheila Jordan, Charlie Mariano) und der Schlagzeuger Andreas Griefingholt (arbeitete u.a. Uli Beckerhoff, Roger Cicero, Gerd Dudek). Grundlage des Programms bilden die Kompositionen des Pianisten und Bandleaders Sven Bergmann. Diese basieren im Wesentlichen auf zwei Traditionslinien die auf individuelle Weise weiterentwickelt werden: Afroamerikanische Polyrhythmik und –Färbungen der Melodik sowie europäische Harmonik. Das Quartett unternimmt dabei aber auch Ausflüge in den Bereich des chromatischen Jazz sowie Abstecher in die Folklore. Essentiell sind hierbei immer eine klare Melodieführung, interessante harmonische Wendungen, sowie stilistische und rhythmische Vielfalt. Durch die motivische Spielweise in den Improvisationen und den gleichberechtigten Dialog der Musiker entstehen homogene und ausdrucksstarke Werke bei denen die vier Musiker durch eine enorme und abwechslungsreiche Spielfreude und ein hohes Maß an Virtuosität beeindrucken. Die aktuelle CD "Upstream" sowie das Debütalbum "Seasons" sind bei www.jpc.de erhältlich.

    SB 4
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    SONDERKONZERT I
    Fr. 27.01.2017, 20:30:
    LARRY GOLDINGS - PETER BERNSTEIN - BILL STEWART
    (USA) - Organic Jazz -

    Larry Goldings (organ)    Peter Bernstein (guitar)    Bill Stewart (drums)
    PLAY some music!
    Der Vorverkauf ist beendet. Restkarten an der Abendkasse für €29
    (keine Reservierung möglich!)
    GBS
    Sa. 28.01.2017, 20:30:
    FABTRI
    (Rhein-Main) - Modern Jazz -
    Hans-Jürgen Gessinger - Gitarre    Ted Glöckler - Schlagzeug
    Thomas Schilling - Kontrabass
    PLAY some music!

    Der Gitarrist Hans Jürgen Gessinger und der Schlagzeuger Ted Glöckler waren vor mehr als zwanzig Jahren mit der Jazzrockband Trivial europaweit unterwegs. Als der Bassist Thomas Schilling, der vor dreißig Jahren mit der Frankfurt City Blues Band auf großen europäischen Festivals spielte, auf die beiden traf, entfachte er ihre Spielfreude und Kreativität wieder, und es entstand nicht unbedigt was gänzlich Neues, aber mit ihrer Erfahrung aus zwischenzeitlich unterschiedlichsten Musikrichtungen gelingt es ihnen gemeinsam gängige Jazzstandards auseinander zu rupfen und in ungeahnte Kostüme zu kleiden, ohne in platten, abstrakten Jazz zu verfallen. Der Zuhörer bleibt in dem Genuss des harmonischen Ganzen.

    FABTRI
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


    Sa. 18.02.2017, 20:30:
    Stefan Karl Schmid & Philipp Brämswig Quartet
    (Köln) - zeitgenössischer Jazz -

    Stefan Karl Schmid – ts, ss    Philipp Brämswig – git
    David Helm – bass    Fabian Arends – drums
    PLAY some music!

    Großartige Jazz-Bands leben nicht zuletzt von der Magie einzigartiger Fügungen. Die Chemie der aufeinander treffenden Persönlichkeiten ist entscheidend für den Sound und die damit transportierte musikalische Aussage. Und diese Chemie stimmt bei Stefan Karl Schmid (sax) und Philipp Brämswig (git) besonders. Schon bei ihrem ersten musikalischen Aufeinandertreffen keimte der Gedanke auf, ihre kreativen Ideen zu bündeln und die eigene Musik in die Hände des jeweils anderen zu legen, um so gemeinsam unentdeckte Klangräume zu öffnen. Aus dem zeitgenössischen Jazz kommend, wird ihr Spiel neben technischer Virtuosität durch eine außerordentliche Sensibilität und sinnliche Feinheit charakterisiert. Die klaren Themen ihrer Kompositionen werden durch rhythmisch stets überraschende Bewegungen zu Leitfäden der Improvisation. Musik dessen vibrierende Interaktion fesselt und den Zuhörer damit Teil der Magie werden lässt.

    SKS
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    Sa. 25.02.2017, 20:30:
    MOTEK
    (CH) - drum`n jazz`n bass -

    Kurt Söldi - Trumpet    Tobias Hunziker - Drums
    Alain von Ritter - Piano/Synthesizer    J.-Pierre Dix - Bass
    DJ Little Maze - Turntable
    PLAY some music!

    Weder Jazz noch Hip Hop, weder Funk noch Drum’n Bass, weder Pop noch Minimal Schubladen passen nicht, um die Musik von Motek zu beschreiben. Zu eigenwillig ist der Weg der Winterthurer Band, zu eigensinnig die Klangfarben der Trompete, zu eigenständig der Mix aus alt und neu und aus allem, was den Sound von morgen ausmacht. Wer will spricht von Nu-Jazz; besser aber passt Motek. Auf dem dritten Album "Avant/Après" treibt die Band den zum Markenzeichen gewordenen Stilmix einen Schritt weiter: Es wird experimentiert, mit Miniaturen und mit Humor, mit Gänsehautfaktor und tanzbaren Rhythmen, mit kargen Tönen und Opulenz, mit der Einsamkeit der Trompete und der Wucht der Combo Inspirationen sind unverkennbar (Erik Truffaz, Nils-Petter Molvaer, Miles Davis) und auf unverwechselbare Weise umgesetzt. Deutlicher noch als bisher zeigen die neuen Tunes die Handschrift das Trompeters und Bandleaders Kurt Söldi. Deutlich zeigt sich auch die auf zahlreichen Konzertreisen gewonnene Erfahrung: nicht als Routine, sondern als Mut zum Neuland.

    MOTEK
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)

    Sa. 18.03.2017, 20:30:
    THOMAS BACHMANN GROUP
    (Rhein-Main) - Lust auf einen neuen Sound -
    Thomas Bachmann - Saxophone    Ralf Cetto - Bass    Uli Schiffelholz - Schlagzeug
    PLAY some music!

    Wer Lust hat, Jazz einmal anders zu erleben, ist bei der Thomas Bachmann Group genau richtig. Man hört fließenden Swing, pulsierenden Groove, eingängige Themen, anspruchsvolles Instrumentalspiel und improvisatorische Höchstleistungen, alles in geballter Form, spontan und interaktiv... Die drei sympathischen Musiker loten die Möglichkeiten ihres Instruments neu aus und kreieren einen neuen Sound: Bandleader Thomas Bachmann (Saxophone) unterrichtet Jazz-Saxophon und Improvisation an der Hochschule in Mainz und spielt u.a. in der Frankfurt Jazz Big Band und mit Bob Degen. Der Bassist Ralf Cetto unterrichtet ebenfalls an der Musikhochschule in Mainz. Er spielt außerdem im Trio von Aziza Mustafa Zadeh und hat bereits mehrere Jazzpreise in unterschiedlichen Formationen gewonnen. A propos Jazzpreise: Schlagzeuger Uli Schiffelholz ist Träger der Arbeitsstipendiums Jazz 2011 der Stadt Frankfurt. Er verbrachte sein Studium in Sachen Jazz in Köln und New York. Musikalisch aktiv ist er u. a. im Jazzensemble des Hessischen Rundfunks.

    Bachmann
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


    Fr. 24.03.2017, 20:30:
    OZ NOY / JIMMY HASLIP / KEITH CARLOCK
    (USA) - Jazz-Funk -

    Sa. 25.03.2017, 20:30:
    DREI VOM RHEIN
    (Leipzig, Köln) - Zappa & Jazz -
    Pit Hupperten - leadvocal, guitar, keyboard
    Werner Neumann - leadguitar, backing vocal
    Helmuth Fass - bass    Alex Vesper - drums, backing vocal
    PLAY some music!

    "Drei vom Rhein" sind immer noch zu viert. Aber eigentlich zu fünft. Schon lange. Denn bereits seit zehn Jahren widmet sich die Band dem Oeuvre Frank Zappas. "Uncle Frank" - oder jetzt "Francesco" - agiert dabei quasi wie ein fünftes Bandmitglied aus dem Hintergrund heraus und steuert seine musikalischen Impulse bei. Auch fiel die Gründung von "Drei vom Rhein" ausgerechnet auf Zappas Todesjahr 1993. Ein Zufall? Sicherlich nicht! Aktuelle CD: Francesco Nach der Veröffentlichung "Drei vom Rhein plays Uncle Frank", auf der sich die Musiker bereits vor Zappas Werk tief verbeugt haben, geht es mit der aktuellen CD "Francesco" wieder näher zu den eigenen Wurzeln zurück. Denn das aktuelle Bandprogramm besteht zum einen wieder aus Eigenkompositionen von Werner Neumann, zum anderen aus komplett neu arrangierten Zappa-Stücken. Da sich aber "Drei vom Rhein" nie als werktreue Zappa-Coverband gesehen haben - denn von denen gibt es sicherlich auch schon genug - ist der Ansatz hier ein völlig anderer: Zappa-Songs werden ganz nach Belieben zerpflückt, Texte und Musik entkoppelt, durch den rheinischen Fleischwolf gedreht und wieder ganz neu zusammengebaut. Mit dem allergrößten Respekt zeigt das Quartett dabei, dass es bei Zappas Musik nicht nur um ungerade Taktarten, Quintolen oder dreckige Witze geht. Was bei der Vorgänger-CD schon begann, gipfelt jetzt auf "Francesco" in einer originären Sicht auf das Werk des Meisters: Zappa 2.0! Dabei agiert die Band auf gewohnt höchstem Niveau: Die erdigen Grooves von Bassist Helmuth Fass bilden mit Alex Vespers tightem Schlagzeugspiel einen absolut rissfesten Teppich, auf dem sich das virtuose Gitarrenspiel von Werner Neumann ebenso entfalten kann wie Pit Huppertens facettenreicher Gesang. Und gerade in der großen stilistischen Bandbreite auf "Francesco", die durch detailverliebte Arrangements, differenzierte Dynamik und eine enorme Spielfreude geprägt ist, manifestiert sich die hohe Musikalität von "Drei vom Rhein". Eine Band, die man einfach gehört haben muss!


    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


    Sa. 22.04.2017, 20:30:
    SIETSKE & BAND
    (NL/D) - Modern Vocal-Jazz -
    Sietske Roscam Abbing - Gesang    Dirk Balthaus - Klavier
    Eran Har Even - Gitarre    Marco Zenini - Bass
    Efraim Schulz Wackerbarth - Schlagzeug
    PLAY some music!

    Sietske erzählt von der Suche nach Sinnlichkeit. Die Arrangements basieren auf der Darstellung von Szenen, beinhalten aber auch viele Freiräume, die der Band die Möglichkeit geben, die Stücke immer wieder neu zu gestalten. Resultat sind unkonventionelle Songs, die anregen und beschreiben, inspiriert durch eine städtische Umgebung und dem Verlangen nach Natur und Schönheit. Aufgrund des erzählerischen Charakters könnte die Musik als Cinematic Folk Jazz bezeichnet werden.

    SIETSKE
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


    Sa. 29.04.2017, 20:30:
    GRAND CENTRAL
    (Rhein-Main) - Jazz 'n' Fusion -
    Jörg Heuser (guitar)    Thomas Bachmann (sax)
    Sascha Feldmann (bass)    Patrick Leussler (drums)
    PLAY some music!

    Soulgetränkte Saxofonklänge, fetzige Schlagzeuggrooves, gewagte Basslinien und jazzige Gitarrensounds sind die Zutaten aus denen die Musik von GRAND CENTRAL gemacht wird. Anspruchsvolle Fusion-Kost, garniert mit Spielfreude und Witz machen die Band zu einem musikalischen Leckerbissen (nicht nur für Jazzfreunde). Hingehen. Zuhören. Spass haben!

    GC
    Eintritt: € 12,- / 9,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


    SONDERKONZERT III
    So. 28.05.2017, 20:00:
    SCOTT HENDERSON TRIO
    (USA/F) - Jazz-Fusion -

    SCOTT HENDERSON (guitar)    ROMAIN LABAYE (bass)
    ARCHIBALD LIGONNIERE (drums)

    Tribal Tech w/ Scott Kinsey & Scott Henderson:
    Herbie Hancock's ACTUAL PROOF


    PLAY some music!
    VVK: €19 (JIM: €14) / AK: €25
    NUR NOCH ABENDKASSE

    Scotty


    PayPal
    HOME | PROGRAMM | RESERVIERUNG | ANFAHRT | NEWSLETTER/KONTAKT | ÜBER JIM/SATZUNG | INFOS FÜR BANDS | GALERIE | LINKS/DOWNLOADS/ARCHIV | IMPRESSUM