Jazzinitiative Mainz e.V.
Willkommen bei der JIM!
You are visitor No. Counter since January 23, 2000.
zuletzt aktualisiert: 15.04.2019 08:27:52
   Datum:
HOME | PROGRAMM | TICKETS | ANFAHRT | NEWSLETTER/KONTAKT | ÜBER JIM/SATZUNG | INFOS FÜR BANDS | GALERIE | LINKS/DOWNLOADS/ARCHIV | IMPRESSUM

Applaus
SLIDESHOW 1
SCOTT HENDERSON TRIO
MAINZ, 14.4.2019 @ M8

SLIDESHOW 2
SCOTT HENDERSON TRIO
MAINZ, 14.4.2019 @ M8


Die nächsten JIM-KONZERTE:

SONDERKONZERT Sa. 27.04.2019, 20:30:
SHOB
(F) - Groove-Jazz-Funk-Rock -
SHOB - Bass    SIMON RENAULT - Drums
JEAN LOUP SIAUT - Guitar    TONY LAVAUD - Keyboards
Eintritt: VVK € 18,- / 10,- (JIM-Mitgl.) / AK 25,-
Vorverkauf beendet - nur noch Abendkasse, keine Reservierung!
EINZIGES Deutschland-Konzert!
PLAY some music!

SHOB hat bereits mit vielen berühmten Künstlern, wie Roger Biwandu (Zawinul Syndicate), Patrick Rondat (G3), PapaGuyo (Sly & Family Stone), Patrick Bebey, Charles X, Eths...) zusammengearbeitet. Sein Debut Album "Pragmatism"(2015) erreichte über 500.000 Views auf YouTube. Es wurden mehr als 600 Kopien, sowie 10.000 Downloads verkauft. Sechzehn Gastmusiker sind auf dieser Aufnahme zu hören und alles ausnahmslos brilliante Musiker. Das Album wurde als "Dark Funk" bezeichnet, was den seelischen Zustand von SHOB während der Produktion ziemlich passend umschreibt. Auf diesem Album sind schräge Beatbox parts (Beasty), herrausragende Soul Vocals (Laurène P.Magnani), infernale Metal Gitarren Solos (Pierre Danel/Kadinja), wilde Drum Parts (Morgan Berthet) und afrikanische Percussion und Grooves (Ludo Lesage) zu hören. Shobs zweites Album "Karma Obscure" ist ein progressives Rock/Funk Album und erschien im Frühjahr 2018. In 2019 wir er nun sein drittes Album veröffentlichen. Die Musik von SHOB wird als intensiver Progressive Rock/Funk beschrieben und mit Musikern wie Snarky Puppy, Marcus Miller, Herbie Hancock, Oz Noy und Larry Graham verglichen. In den letzten 6 Jahren spielte er mehr als 1000 Shows. Mit seinem Solo Projekt ist er als Opener für Jazzgrössen wie, Scott Henderson, Jeff Berlin und Gary Novak aufgetreten und spielte auf Bühnen wie: Hell Fest Open Air (Mainstage France), Graspop fest (Bel), Wacken Fest (Ger), Ziget fest (Hung), Madrid electric fest, Elysée Montmartre (Paris), ST Emilion Jazz Festival, Moscow, Rio, Sao Polo, Santiago Chile, Barcelone, St Barth, und Europa. Die Definition von Shobs Show ist GROOVE. Das Publikum soll sich bei diesem funky Fusion Sound aufs Abtanzen bereit machen. Liebhaber technischer Virtuosität kommen auch auf ihre Kosten.
"Bestes Fusion Album des Jahres" - Planet Waves
"Nicht nur was für Bassisten, auch jene die den Groove und musikalische Vielfalt suchen werden begeistert sein" - Pavillon 666
"Diese Art Album ist Zeitlos, in 50 Jahren werden wir es immer noch spielen und es wird nicht in die Jahre gekommen sein" -Metal is the Law/Webzine

SHOB

Sa. 11.05.2019, 20:30:
CHAMBER 3
(Mannheim/USA) - Transatlantischer Jazz -
Steffen Weber - sax    Christian Eckert - git
Arne Huber - bass    Matt Jorgensen - dr
PLAY some music!

Chamber 3 - Transatlantischer Kulturaustausch - Chamber 3 stellt 2018 die dritte CD des Quartetts vor. Seit Jahren pflegt Matt Jorgensen eine transatlantische Partnerschaft mit zwei Musikern aus dem Mannheimer Raum, dem Gitarrist Christian Eckert und Tenorsaxofonist Steffen Weber. Zusammen mit dem Schlagzeuger aus dem fernen Westen der USA haben die beiden Chamber 3 gegründet. Der Reiz liegt darin den schnörkellosen Drive amerikanischer Rhythmusgruppen mit europäischen harmonischen Strukturen zu kombinieren. Das Repertoire der Band fokussiert sich auf die Verschmelzung von Eigenkompositionen mit Bearbeitungen deutscher und amerikanischer Standards wie "Man kann sein Herz nur einmal verschenken" von Franz Grothe und dem Oscar prämierten Song "When you wish upon a star". In den Originals spiegeln sich die ganz persönlichen Erfahrungen der Band wieder, so widmet Eckert den Song "Chillaxed" seinem heranwachsendem Sohn, der den Spagat zwischen Kindheit und Erwachsensein bewältigt. Jorgensen widmet "Sparks" dem Bassisten der Aufnahme, der ihn als jugendlicher Musiker in die Jazzwelt Seattles eingeführt hat, während Weber mit "Costa del sol" eine Homage an das Viertel komponiert hat, in dem er mit dem Gitarristen der Band in direkter Nachbarschaft wohnt. Die Musik ist das Ergebnis des interkulturellen Austausches zwischen der "alten" und der "neuen" Welt. Möglich wurde die Aufnahme im Pearl Jam Studio in Seattle durch die Kulturförderung des Landes Baden-Württemberg.

Chamber 3
Eintritt: € 14,- / 10,- (erm.) / 6,- (JIM-Mitgl.)


HOME | PROGRAMM | TICKETS | ANFAHRT | NEWSLETTER/KONTAKT | ÜBER JIM/SATZUNG | INFOS FÜR BANDS | GALERIE | LINKS/DOWNLOADS/ARCHIV | IMPRESSUM